Gibt es eine Über­tra­gung von Mensch zu Tier?

P. Scheid

Gibt es eine Übertragung von Mensch zu Tier? © Pexels Helena Lopes

Können sich auch Haus-, Wild- und Nutztiere mit SARS-CoV-2 infizieren? Können sie Träger des Virus sein, oder erkranken sie daran? Können sie für Menschen ansteckend sein? Können gar infizierte Menschen das Virus auf Haus- und Nutztiere übertragen? Fragen, die einer Antwort bedürfen, denn SARS-CoV-2 ist möglicherweise vom Tier (ursprünglich ein Fledertier) über weitere tierische „Zwischenwirte“ zum Menschen gelangt und hat sich schließlich an diesen adaptiert. Die SARS-CoV-2 Infektion ist also eine Zoonose. Daher ist es wichtig, die mögliche Rolle von Tieren – und vor allem von solchen, mit denen Menschen im engeren Kontakt sind – in dieser Pandemie zu untersuchen. Darüber hinaus gilt es auch die Frage zu beantworten, welche Rolle Tiere nicht nur für die Pandemie sondern vor allem auch während der Pandemie möglicherweise spielen (können).

Zahlreiche Berichte belegen mittlerweile: Die Übertragung von SARS-CoV-2 von infizierten Menschen auf Tiere ist möglich. Die SARS-CoV-2-Infektion ist daher auch eine „Reverse Zoonose“. Denn bei den meisten SARS-CoV-2-Infektionen bei Tieren (insbesondere bei Haus- und Nutztieren) konnte bestätigt werden, dass der Erreger initial von (infektiösen) Menschen auf die Tiere übertragen wurde.

Um sich mit SARS-CoV-2 zu infizieren, ist ein Rezeptor nötig, an dem das Virus im Körper andockt (siehe: Der Erreger: SARS-CoV-2). Dieser Rezeptor kommt in Menschen vor – und ebenso bei manchen Tieren.

Es hat sich im Verlauf der Pandemie also recht schnell gezeigt, dass eine gemeinsame Betrachtung der SARS-CoV-2 Fälle bei Menschen und Tieren (im Sinne eines „One-Health“-Ansatzes) notwendig ist. Die Häufigkeit von SARS-CoV-2 bei Tieren sowie die Diversität von Studienergebnissen machen eine (zu Beginn der Pandemie noch nicht voraussehbare) differenziertere Betrachtung notwendig: